Ökologisch ist uns nicht genug

Wie lassen sich die Produktion hochwertiger Printprodukte und ein gutes Gewissen gegenüber der Umwelt miteinander vereinbaren? Einige der Maßnahmen von RieckDruck wie Umweltberatung, Klimaneutrales Drucken und FSC-Papiere haben wir Ihnen auf dieser Website vorgestellt.
Unser Anspruch ist allerdings noch größer: Wir wollen, dass unser gesamtes Unternehmen ökologisch ausgerichtet ist und wir dabei stets auf dem aktuellen Stand des technologisch Machbaren sind. Was Sie hier lesen, ist also nur die heutige Situation; sollten
sich uns neue Möglichkeiten bieten, bestimmte Bereiche der Produktion gemäß unserem Anspruch zu optimieren, werden wir es tun.

 

Ökostrom

Wasserkraft für Ihre Print-Produkte

Drucken verbraucht Strom und zwar verhältnismäßig viel. So haben wir uns ganz bewusst entschieden, unseren Strom über
den lokalen Anbieter, die Stadtwerke Tornesch, zu beziehen und nutzen auch ökologischen Strom, der zu 100% aus regenerativer Wasserkraft stammt. Wenn Sie bei uns drucken lassen, dürfen Sie auf Ihren Drucksachen auch gerne unser „Mit Ökostrom
aus Wasserkraft gedruckt“-Label verwenden – sprechen Sie uns gerne an.

 

Energieeffizienz

Arbeiten im Niedrigenergiegebäude

Im Sommer 2015 wurde unser Neubau nach den aktuellsten Energieeffizienz-Standards erbaut. Mit Wärmedämmung, moderner Beleuchtungsanlage und mehr tragen wir dazu bei, den CO2-Ausstoß sowie den Energieverbrauch zu reduzieren.

 

Prozessfreie Plattenbelichtung

Wasser statt Chemie

Farbe wird über Druckplatten aufs Papier gebracht. Diese Platten werden belichtet und – in den allermeisten Druckereien – in einem chemischen Prozess ausgewaschen und so einsatzfähig gemacht. Bei RieckDruck hingegen setzen wir auf die sogenannte „prozessfreie Plattenbelichtung“, bei der keine Chemikalien zum Einsatz kommen, sondern der Auswaschprozess rein auf Wasserbasis erfolgt. Dies ist das derzeit umweltfreundlichste Verfahren, um Druckplatten zu belichten.

 

Druckfarben

Mineralölfrei - natürlich!

Der Einfluss der Druckfarbe auf die Ökobilanz eines Druckjobs ist sehr gering. Dennoch achten wir darauf, dass bei uns nur Druckfarben zum Einsatz kommen, die frei von Mineralöl und damit biologisch leichter abbaubar sind. Dabei ermöglichen Sie eine  schnelle Weiterverarbeitung auch auf empfindlichen Bedruckstoffen und besitzen hervorragende Scheuerbeständigkeit.

 

Recycling

Kein Abfall, sondern Wertstoff

Als umweltbewusste Druckerei achten wir selbstverständlich auch auf Nachhaltigkeit bei der Entsorgung von Farbresten, Tinten und allen weiteren Verbrauchsmaterialien. Wir führen, was immer möglich ist, in den Wertstoff-Kreislauf zurück. Dies gilt in besonderem Maße bei Papierresten und –abfällen. Nun machen wir uns aber nicht nur über das Recycling in unserem Hause Gedanken, sondern auch über die Recyclebarkeit der Print-Produkte unserer Kunden. Bei Werbeaktionen am POS ist z. B. die Entsorgung der Aufsteller ein Thema, das rechtzeitig berücksichtigt werden sollte. Speziell hierfür gibt es unsere Umweltberatung.

 

Transportsysteme

Ökologisch auch beim letzten Schritt

Wie kommt Ihre Ware nicht nur pünktlich zu Ihnen, sondern hinterlässt auf dem Weg zum Zielort auch einen möglichst grünen Fußabdruck? Unsere Antwort ist es, bewusst auf eigene Lkw zu verzichten und stattdessen bestehende Umschlagsketten
unserer Logistikpartner und Paketdienste zu nutzen. Diese Entscheidung trägt maßgeblich dazu bei, Emissionen zu vermeiden
oder zumindest zu reduzieren.

Umweltfreundlich drucken – Tipps für einen nachhaltigen Außenauftritt und den Büroalltag

Digitalisierung hin oder her – Statistiken zeigen, dass die Menge der in der Wirtschaft eingesetzten Papiererzeugnisse wie Geschäftspapiere, Broschüren, Verpackungen etc. stetig steigt. Und deren Produktion kann die Umwelt stark belasten. Worauf Abnehmer und Einkäufer achten sollten, um ihre Printprodukte möglichst nachhaltig und ökologisch herstellen zu lassen verraten wir Ihnen nachfolgend. Man kann alleine bei der Planung einer Drucksache schon sehr viel unternehmen, um einen Druckjob

möglichst umweltfreundlich zu gestalten. Wer ein paar Grundregeln befolgt, der kann schon eine Menge bewirken. Und dieses Vorgehen kann durchaus auch wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen. Wer möchte nicht umweltfreundlich drucken und gleichzeitig Kosten sparen?

Auswahl des Papieres

Es gibt eine Vielzahl an Recyclingpapieren. Lassen Sie prüfen, ob es möglich ist, für Ihr Projekt ein Recyclingpapier einzusetzen. Der Blaue Engel ("100 Prozent Recyclingpapier") bietet eine gute Orientierungshilfe. Wenn dies nicht möglich ist, achten Sie bei der Nutzung von Frischfaserpapier unbedingt auf das Zeichen des FSC-Garantiesiegels, um Raubbau und Urwaldzerstörung ausschließen zu können.

Auswahl der Druckerei

Eine umweltfreundliche Druckerei sollte Sie ausgiebig zu u.a. diesen Tipps beraten, zudem Strom aus erneuerbaren Energien beziehen, optimalerweise die Abwärme aus dem Produktionsprozess nutzt und nicht vermeidbare Emissionen durch zertifizierte Klimaprojekte ausgleichen. Sie sollte Druckfarben frei von Mineralölen einsetzen, chemiearm/-freie Druckplatten belichten und bei der Verpackung und dem Versandweg der Ware ein Auge auf die Einflüsse auf die Ökobilanz der Ware haben

Format & Auflage

Kleine Formate von Werbemitteln verbrauchen weniger Papier und sind oft aufmerksamkeitsstärker. Wer also bei der Konzeption von Broschüren nicht automatisch an DIN A4 denkt, sondern handlichere Formate wählt, tut der Umwelt einen Gefallen und verbessert seine Werbewirkung. Allerdings sollten die Formate immer so gewählt werden, dass der Papierbogen maximal genutzt wird. Auch mit einer sorgfältigen Kalkulation der wirklich benötigten Auflage lassen sich leicht einige Bäume retten. Selbst wenn es häufig günstiger scheint, eine hohe Auflage zu ordern, ist es doch eine Ressourcenverschwendung, sollte das Gros der Printprodukte letztendlich im Müll landen.

Veredelung (Lacke, Heißfolienprägung & Co.)

Veredelungen sind schön, aber gerade UV-Lacke und Folien sind nicht besonders umweltfreundlich. Prägungen und Stanzungen bieten ebenfalls tolle haptische Effekte und sind unbedenklicher.

Nutzwert & Wertschätzung

Die Botschaft auf dem Druckstück sollte den Empfänger erreichen und die Informationen für Ihn relevant sein. Mit einer effektiven und effizienten Kommunikation gestützt durch haptische Elemente und eine ansprechende Gestaltung erzielen Sie den höchsten Nutzwert. Es macht keinen Sinn, eine Drucksache umweltfreundlich zu drucken, wenn die Botschaft nicht ankommt und die Drucksache sofort in der Tonne landet.Bei Bedarf unterstützen wir Sie hierbei gerne und empfehlen Ihnen unseren Kreativ-Partner RieckMedia auch bei einer Zweitmeinung oder einem Schulterblick stehen wir für Sie unverbindlich zur Verfügung.

Rechtzeitige Planung

Alle Beteiligten leiden bei Druckproduktionen fast immer unter Zeitdruck. Dadurch können Fehler entstehen, die einen Neudrucks zur Folge haben können oder zur Einhaltung des Liefertermins müssen Direktfahrten bemüht werden. Realistische Zeitpläne helfen ökologische und ökonomische faux pas zu vermeiden.

Papier im Büroalltag

- Bedrucken Sie Vorder- und Rückseite – das spart Papier.
- Nutzen Sie Fehldrucke als Schmierzettel.
- Bevor Sie etwas ausdrucken, denken Sie darüber nach, ob und wie viele Seiten Sie wirklich benötigen.
- Ändert sich Ihr Logo oder Ihre Anschrift, sind Kindergärten oft dankbar für ausrangierte Schreibblöcke oder Briefbogen, die rückseitig als Malpapier verwendet werden können.

RieckDruck GmbH | Lise-Meitner-Allee 5 | 25436 Tornesch | Telefon: 04120 70686-60 | E-Mail: Kontakt@RieckDruck.de | » Unsere AGB